Fackelwanderung durch die Festung Rüsselsheim

Die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe für den Bereich Asyl besteht seit 2015. Nach wie vor sind viele ehrenamtlichen Helfer*innen aktiv dabei und unterstützen damit die Integration der Geflüchteten in unsere Stadtgesellschaft, in Vereine und Institutionen.
Ohne ihre Hilfe und diesen vorbildlichen Einsatz wäre dies nicht möglich.
Als „Dankeschön“ dafür waren alle zu einer Fackelwanderung in die Festung Rüsselsheim eingeladen. Ob als Anbieter von Sprachkursen, dem Angebot von Nähstube und Fahrradwerkstätten, von Kinderspielstunden, Hausaufgabenunterstützungen oder Begleitungen zu Ämtern, und zur Unterstützung bei der Arbeits- und Wohnungssuche, aus all diesen Bereichen waren  35 Ehrenamtliche der Einladung am 7.12.2018 gefolgt. Zunächst wurde die Möglichkeit eines Austauschs bei Glühwein, Punsch und kleinem Flammkuchensnack ausgiebig genutzt, bevor um 17.00 Uhr die Wanderung durch die Katakomben der Festung gestartet wurde.
Vieles konnte erfahren werden über die Entstehung und das Leben in der Festung Rüsselsheim, welche als Zwischenstation der Reisen des Grafen von Katzenellenbogen diente.
Die Führung mit viel geschichtlicher Aufklärung kam sehr gut an und wird von einigen Teilnehmer*innen bestimmt noch einmal wiederholt werden.
Im Anschluss daran nutzten einige der Teilnehmer*innen noch die Gelegenheit eine Runde über den Rüsselsheimer Weihnachtsmarkt im Verna Park zu drehen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.