Fraport-Spende macht Flüchtlingen Deutschlern-Angebot im Internet zugänglich

Oberbürgermeister Patrick Burghardt hat am Montag (16. November) in der Flüchtlingsunterkunft „Am Weinfaß 23“ eine großzügige Spende der Fraport AG entgegen genommen. Die Betreiber-AG des Frankfurter Flughafens stellt der Stadt 20 Laptops für drei Flüchtlingsunterkünfte am Flörsheimer Weg, „Am Kirchpfad“ und „Am Weinfaß“ zur Verfügung.

notebook

Eine zusätzliche Spende von 12.000 Euro dient der Ausstattung der Unterkünfte mit Wireless-Lan. Mit den Geräten wird es den Bewohnerinnen und Bewohnern möglich sein, über das Selbstlernangebot der VHS Rüsselsheim Deutsch zu lernen
„Die Sprache zu lernen, ist das Wichtigste, um sich integrieren zu können“, betonte Oberbürgermeister Patrick Burghardt die große Bedeutung des Spracherwerbs. Jürgen Harrer, Leiter Unternehmenskommunikation bei der Fraport, pflichtete ihm bei: „Über Sprache finden Zugänge statt, Grenzen werden überwunden“. Burghardt machte deutlich, dass die Spende der Fraport AG „eine optimale Kombination“ darstelle. „Die Unterstützung hilft uns massiv“, bedankte sich der Rathauschef. Die W-Lan-Hotsports werden demnächst in den Unterkünften installiert. Die Bewohnerinnen und Bewohner „Am Weinfaß“ können es kaum erwarten.

Quelle: Stadt Rüsselsheim

Dieser Beitrag wurde unter Spende veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.