Wiedereröffnung Fahrradwerkstätten und Spendenlager

Ganz langsam kehrt die Normalität wieder ein. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden kurzfristig im März die freiwilligen Angebote Fahrradwerkstätten und Spendenlager geschlossen. Nun dürfen die beiden Fahrradwerkstätten und auch das städtische Spendenlager ihren Betrieb unter Einhaltung strenger Hygieneregeln wieder aufnehmen.

Am 30.06.2020 startet die Fahrradwerkstatt in Königstädten unter Einhaltung eines Hygiene-Konzeptes. Die Werkstatt öffnet zu den bisher bekannten Öffnungszeiten dienstags ab 18.30 Uhr. Fahrräder zur Reparatur werden angenommen.  Nach telefonischer Absprache kann das Fahrrad wieder abgeholt werden. Eine Anleitung zur Eigenreparatur durch Geflüchtete erfolgt derzeit nicht. Auch der Erwerb von Fahrrädern ist dann wieder möglich.
Die Werkstatt darf immer nur von 1 Person betreten werden. Somit ist mit Wartezeiten außerhalb, bei Einhaltung der entsprechenden Abstandregelungen zu rechnen.
Vor Betreten ist eine vorherige Händedesinfektion notwendig. Eine Mund-Nasen-Schutz-Maske ist zu tragen.
Zudem wird eine Liste geführt mit den Kontaktdaten der Besucher, welche nach 4 Wochen Aufbewahren ordnungsgemäß vernichtet werden.

Ähnliche Vorgaben bestehen für die Werkstatt in der Hans-Sachs-Str. 86. Dort erfolgt die Wiedereröffnung am Freitag, 3.07.2020 ab 16.00 Uhr.
Hier bedarf es allerdings einer Terminvereinbarung unter der Telefonnummer / WhatsApp 0176-40777328. Ohne diese vorherige Terminvereinbarung erfolgt keine Bearbeitung. Wie in Königstädten ist hier der Zutritt zur Werkstatt nur nach vorheriger Händedesinfektion sowie mit Mund-Nasen-Schutz-Maske möglich. Auch hier ist keine Eigenreparatur möglich. Ebenso wird eine Lliste mit den Kontaktdaten der Besucher geführt, welche nach der Aufbewahrungszeit von 4 Wochen vernichtet wird.

Das städtische Spendenlager öffnet am Mittwoch, 1.07.2020 wieder. Von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr erfolgt hier die Spendenabgabe. Auch hier wurden die Voraussetzungen zur Spendenabgabe eingeschränkt.
Die Spenden werden an der Eingangstür bereits entgegen genommen. Kisten und Taschen werden dort an einem Tisch ausgebreitet und direkt auf Unversehrtheit und Zustand überprüft. Verpackungsmaterial muss wieder mitgenommen werden.
Die Helferinnen werden Mund-Nasen-Schutz-Masken tragen und es wird darum gebeten, dass auch die Abgebenden eine Maske tragen. Aus hygienischen Gründen können derzeit leider keine Textilien angenommen werden. Hier ist eine vorherige Reinigung in einer Waschmaschine notwendig. Sollte sich allerdings die Möglichkeit ergeben, dass eine Waschmaschine gespendet wird, ist auch die Entgegennahme von Textilien wieder möglich.